Mittwoch, 15. November 2017

Mittwochs mag ich: Zahnbürsten statt iPhones {Mmi #212}

"Scheiß auf das neue iPhone X - Zahnbürsten können so unendlich viel wichtiger sein und glücklicher machen!"

Das war genau der Satz den ich Leonie vom Blog "minimenschlein" am Montag schrieb, nachdem ich zuvor ihre Instagramstory gesehen hatte. Denn diese hatte mich emotional ziemlich mitgenommen. Warum? Weil Leonie sich derzeit für die "CFI Kinderhilfe" für eine Woche in dem Kinderdorf "Light of Hope" in Kambodscha aufhält, von wo aus sie täglich auf ihrem Instagramprofil berichtet und natürlich auch auf ihrem Blog (weshalb Leo genau vor Ort ist hat sie in diesem Blogpost geschrieben):

"Das Kinderdorf ist ihre Chance zum Überleben, auch ohne Eltern. Doch in Kambodscha fehlt es eben vor allem an Basics. Ich habe kürzlich einige Artikel von einer Deutschen gelesen, die ein paar Monate in Kambodscha mit Kindern gearbeitet hat. In ihrer Zeit dort hat sie den Kindern neue Zahnbürsten und Zahncreme gekauft und in einem Projekt erstmal erklärt, wie man überhaupt Zähne putzt. Das ist für uns so normal, dass wir vergessen, dass es am anderen Ende der Welt erst gelehrt werden muss."

Und genau darum ging es in der IG Story, die mich so bewegt hat. Denn darin war Leo zu sehen, die sichtlich um Fassung rang und ihre Tränen irgendwann nicht mehr zurückhalten konnte. Und das "nur" weil den Kinder in Kambodscha gezeigt wurde, wie man sich richtig die Zähne putzt & die Hände wäscht. Aber diese Freude, die dort zu sehen war! Wegen einer stinknormalen Zahnbürste - etwas, das für uns ein absoluter Alltagsgegenstand ist! Das war auch für mich, hier im fernen Deutschland vor meinem Handy sitzend, emotional echt schwer zu sehen und ich schrieb Leo, dass ich mir gar nicht vorstellen mag, wie es ihr erst vor Ort ergehen muss und sie antwortete prompt:

"Das ist so krass zu sehen, dass Kinder so so glücklich über eine Zahnbürste sein können. Darüber dass ihnen jemand zeigt, wie man die Hände richtig wäscht. Es ist so verrückt und doch wahr...ich bin so dankbar, dass ich das hier erleben darf."

CFI Kinderhilfe, Kinderdorf Light of Hope Kambodscha, Leonie Lutz vom Blog Minimenschlein im Kinderdorf in Kambodscha

© minimenschlein
"Die Reaktion der Freude über die Zahnbürsten überwältigt mich. Wie unfassbar, dass wir mit so einem Basic den Kindern hier so eine Freude machen."

CFI Kinderhilfe, Kinderdorf Light of Hope Kambodscha, Leonie Lutz vom Blog Minimenschlein im Kinderdorf in Kambodscha
© minimenschlein

CFI Kinderhilfe, Kinderdorf Light of Hope Kambodscha, Leonie Lutz vom Blog Minimenschlein im Kinderdorf in Kambodscha
© minimenschlein
  
CFI Kinderhilfe, Kinderdorf Light of Hope Kambodscha, Leonie Lutz vom Blog Minimenschlein im Kinderdorf in Kambodscha
© minimenschlein
Leos Videos zeigten mir mal wieder, wie unfassbar gut es uns hier geht, wie verwöhnt wir und unsere Kinder sind, wie klein unsere "first world problems" doch sind und wie schnell wir das dann doch alles wieder vergessen. 

Wenn ich überlege, wie viele Zahnbürsten wir für das Geburtstagsgeschenk des Mini Pfaus (ein Lego Schiff) hätten kaufen können, dann bekomme ich echt ein schlechtes Gewissen. Und wenn ich dann erst überlege, wie viele Zahnbürsten von dem Geld das mein Arbeitskollege für sein neues iPhone X, das er mir letzte Woche stolz präsentierte, hätten gekauft werden können, dann denke ich, dass wir hier in Europa doch echt einen an der Klatsche haben. € 1.300,00  für ein Handy - das sind locker 3.000 Zahnbürsten, mit denen man zig Kinderdörfer in Kambodscha hätte ausstatten können.

CFI Kinderhilfe, Kinderdorf Light of Hope Kambodscha, Leonie Lutz vom Blog Minimenschlein im Kinderdorf in Kambodscha
© minimenschlein
Aber klar, wir härten leider ab, verschließen die Augen, sind "übersättigt" von den ganzen Problemen überall auf der Welt, sind vielleicht auch einfach nur unwissend und haben täglich mit unseren eigenen Problemen zu tun. Ich bin da keine Ausnahme! Mir geht's da ganz genauso. 

"All diese Frauen haben Kinder. Die spielen im großen Garten. Es gibt einen Ball. Keine Schaukel, keine Rutsche. Und doch sind diese Kinder immer ins Spiel vertieft. Ich bin beeindruckt mit welcher Leichtigkeit und Freude sie sich einfach beschäftigen. Es gibt bis auf den Ball eben nichts, allenfalls die eigenen Flipflops die zum Spiel hoch und runter geworfen werden, oder kleine Insekten, die sie versuchen zu fangen. Fahrräder mit Platten, die nicht benutzbar sind, auf denen die Kinder aber einfach sitzen und das Treiben der anderen beobachten."

Umso positiver ist es, dass Leo durch ihren Besuch in Kambodscha auf genau diese schwierigen Lebenssituationen in den Kinderdörfern hinweist und ihren Blog nutzt um auf die Probleme vor Ort aufmerksam zu machen.

CFI Kinderhilfe, Kinderdorf Light of Hope Kambodscha, Leonie Lutz vom Blog Minimenschlein im Kinderdorf in Kambodscha
© minimenschlein
Denn tatsächlich sind diese realen Erlebnisse von einer Person, die ich persönlich kenne, für mich einfach viel "näher", als wenn ich davon nur in der Zeitung lesen würde. Durch Leos Instagramvideos bekommt man tatsächlich einen kleinen und sehr lebhaften Eindruck davon, wie es in Kambodscha vor Ort zugeht - und das holt einen dann auch wieder auf den Boden der Tatsachen zurück.

Aber wie können wir von hier aus helfen?

Am sinnvollsten sind Geldspenden, da Sachspenden auf dem Postweg nicht ankommen würden, und dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten:
  • Paypal Spende für die "CFI Kinderhilfe" und das Kinderdorf in Kambodscha: einfach den Spendenbetrag an spende@cfi-kinderhilfe.de senden
  • SMS-Spende über 3 Euro: einfach eine SMS mit dem Text „CFI“ an die Nummer 81190 schicken
  • Online-Mikrospende über 2 Euro; hier findet ihr weitere Infos dazu: http://www.cfi-kinderhilfe.de/mikrospende/?zwei-euro/spende
  • Überweisung auf das nachfolgende Spendenkonto: CFI Kinderhilfe, Bank für Sozialwirtschaft, IBAN DE19660205000008753503, BIC/Swift: BFSWDE33KRL

Wie ihr seht, helfen schon die kleinsten Beträge. Vielleicht habt ihr ja Lust einfach mal auf die nächste Zeitschrift, eine Packung Zigaretten, ein Eis o.ä. zu verzichten und stattdessen diesen Betrag zu spenden?
Es muss natürlich nicht direkt eine iPhone X Summe sein, denn wirklich jeder Euro zählt und hilft der "CFI Kinderhilfe"!

Leos Aufenthalt im Kinderdorf in Kambodscha könnt ihr übrigens weiterhin auf ihrem Instagramprofil und auf ihrem Blog folgen.


Liebe Leo, herzlichen Dank für Deinen Einsatz und dafür, dass Du Deine Erlebnisse mit uns teilst! 




Für alle, die zum ersten Mal hier sind: jeden Mittwoch zeige ich hier eigentlich etwas das ich mag (Mittwochs mag ich = Mmi). Das kann wirklich alles sein: ein leckeres Rezept, ein Kleidungsstück, ein schöner Blog, ein toller Shop, ein besonderes Erlebnis - einfach etwas, über das ich mich besonders gefreut habe oder was ich besonders schön finde. Und wenn ihr Lust habt, so könnt ihr hier ebenfalls gerne verlinken, was ihr am Mittwoch besonders gerne mögt. Bitte seid so fair und postet einen aktuellen Beitrag vom heutigen Mittwoch, keine (bezahlten) Werbeposts und Verlosungen und bitte setzt den Backlink zu Frollein Pfau. Andernfalls behalte ich mir vor, unpassende Beiträge kommentarlos zu löschen. Vielen Dank!

Sonntag, 12. November 2017

12 von 12 im November 2017

Tatsächlich ist dies mein erster "12 von 12" Beitrag in diesem Jahr. Das letzte Post dazu stammt noch aus Dezember 2016 und daran merke ich mal wieder, wie wenig ich in diesem Jahr gebloggt habe, verglichen mit den letzten 6 Jahren. Nicht dass mir die Themen und die Lust dazu fehlt, aber irgendwie mangelte es in diesem Jahr ständig an der Zeit - und das, obwohl mir das Bloggen noch genauso viel Spaß macht.

Aber da wir hier in Köln heute richtiges Schietwetter hatten, hatte ich auch genügend Zeit unseren "Gammeltag" in Bildern zu dokumentieren. Allerdings war dieser völlig unspektakulär und begann mit einem Überraschungsbesuch meiner Eltern, die gerade auf dem Heimweg von einem Kurztrip waren.

Nachdem diese sich verabschiedet hatten buk ich zum ersten Mal Monas Quarkbrot, das ich für die morgige St. Martinsfeier in der Schule mitbringen "muss".

 
Währenddessen bauten meine Jungs das Geburtstagsgeschenk des Mini Pfaus am Küchentisch auf...


...und hörten dabei die neue CD von Rocco Randale*, die ebenfalls ein Geschenk war. Rocco steht hier gerade megahoch im Kurs und die Geschichten sind echt der Knaller!


Nachdem ich das Quarkbrot im Ofen hatte, machte ich ein schnelles Mittagessen für uns und zwar gabs Veronikas "reuelosen Kaiserschmarrn" mit selbstgemachtem Pflaumenkompott für Herrn Pfau und mich und mit Apfelmus für den Junior. Ich habe den Kaiserschmarrn heute zum ersten Mal nach Veronikas Rezept gemacht und uns hat er extrem gut geschmeckt (übrigens habe ich ihn mit einer Mischung aus Dinkelvollkorn und Dinkelmehl statt nur Dinkelmehl gemacht). 

 

Danach packte ich die Hälfte meines Kostüms wieder in die Karnevalskiste, nachdem ich gestern Abend doch noch spontan den 11.11. gefeiert habe (was übrigens verdammt viel Spaß gemacht hatte)...


...und packte die andere Hälfte in die Maschine.


Danach versuchte ich den gestern gebastelten Adventskalender für den Blog zu fotografieren, was aufgrund der miesen Lichtverhältnisse aber mal so gar nicht funktionierte - es war einfach viel zu dunkel.


Deshalb knipsten wir auch schon um 15.30 Uhr überall das Licht an...

 
...und ich begab mich im Keller auf die Suche nach dem Laternenstab, den wir für den morgigen St. Martinsumzug benötigen. Nach ewiger erfolgloser Sucherei gab ich auf und sah mich morgen früh schon wie so'n aufgeschrecktes Huhn durch die Ehrenfelder Geschäfte jagen, auf der Suche nach dem letzten Laternenstab, aber glücklicherweise wurde Herr Pfau kurze Zeit später fündig.


Anschließend hatte ich mir eigentlich vorgenommen die Deko der Kindergeburtstagsparty abzunehmen, nachdem ich dieses Foto geknipst hatte - aber was soll ich sagen?! Sie hängt noch immer hier.


Stattdessen legte ich mich auf die Couch und las etwas in meinem neuen Buch "Das Kind in Dir muss Heimat finden"* von Stefanie Stahl, wobei ich noch nicht wirklich weit kam. 

Hat jemand von euch das Buch evtl. schon gelesen? Und falls ja, empfandet ihr es als hilfreich?? Ich bin ja sonst mehr die Krimileserin, aber das Thema "inneres Kind" finde ich sehr spannend!


Meine Leseunterbrechung  tapste plötzlich auf nackten Füßen ins Wohnzimmer, setzte sich neben mich auf die Couch und lehnte sich an meine Schulter.


Was Besseres als an solch einem Tag gemeinsam eingekuschelt auf der Couch zu sitzen, gibt's ja 
auch nicht! Wobei der Mini Pfau vermutlich eher die Tatsache genoß, dass wir anschließend gemeinsam TV geschaut haben.

Das war unser völlig unspektakulärer, aber gemütlicher, 12. November. Jetzt gleich koche ich noch unser heutiges Abendessen, packe die Brotbox des Juniors und freue mich auf den heutigen Tatort.

Und, was habt ihr heute Schönes gemacht? 

Verlinkt bei Caro Kännchen

*Affiliate Link

 

Samstag, 11. November 2017

Von Alaafherschmerz, Ohropax und halbgesunden Waffeln am Stiel {Rezept}

Während ihr das hier lest, werde ich vermutlich mit Ohropax in den Ohren in einem Kölner Indoorspielplatz sitzen, anstatt gleich um 11:11 Uhr auf dem "Alter Markt" zu schunkeln. Denn wir feiern Mini Pfaus 7. Geburtstag

"Wie? Schon wieder?? Habt ihr nicht erst letzten Donnerstag gefeiert?!" Ja, haben wir. Aber tatsächlich feiern wir dieses Jahr 2 kleine Geburtstagsparties. 

Nee, wir sind nicht abgedreht - das ist dem Schulstart und den neuen Schulfreunden zu schulden. Denn an seinem Geburtstag hatte der Mini Pfau nachmittags mit seinen Schulkameraden gefeiert und heute findet eine Party mit seinen langjährigen und "alten" Kitakumpels statt. 
Denn ich muss ganz offen zugeben, dass ich schlicht und ergreifend keine Lust auf eine Riesenparty mit 16 aufgedrehten Kids hatte. Und genau deshalb entschieden wir uns für die doppelte Partyaction (fragt sich, was besser ist!).

Nachdem ich letzten Donnerstag Kuchen in Waffelbechern und Marshmallow-Obst-Spieße für die Schule und die Geburtstagsgäste vorbereitet hatte, gibt es heute (halb)gesunde Waffellollies, Marshmallow Pops und stinknormale "Backmischung"-Muffins.

Backideen für den Kindergeburtstag, Kuchenbuffet Kindergeburtstag, Waffellollies, Waffeln am Stiel, Marshmallow Pops, Muffins, Regenbogenkuchen, Krümelmonstermuffins, Kuchen im Waffelbecher, carrots flor claire, Backideen Kuchen Geburtstagskuchen Kita Kindergarten Schule

Ja, ich weiß, dass diese Dinge nicht in meinen Ernährungsplan passen, aber es ist ja auch nicht meine Party, sondern die des Juniors. Und der hatte sich extra "ungesunden" Kuchen mit Zucker gewünscht. Und ganz ehrlich? Letztes Jahr hatte ich ausschließlich gesunde Kuchen für seinen Geburtstag gebacken und gefühlt hatte jedes Kind etwas zu meckern. Daher tut's heute die easy peasy (und gezuckerte) Backmischung.

Backideen für den Kindergeburtstag, Kuchenbuffet Kindergeburtstag, Waffellollies, Waffeln am Stiel, Marshmallow Pops, Muffins, Regenbogenkuchen, Krümelmonstermuffins, Kuchen im Waffelbecher, carrots flor claire, Backideen Kuchen Geburtstagskuchen Kita Kindergarten Schule

Die Marshmallow Pops habe ich genauso wie vor 3 Jahren zubereitet und alles was ihr benötigt sind Marshmallows, Kuvertüre, Streusel und Strohhalme. Die Zubereitung ist selbsterklärend, oder?

Backideen für den Kindergeburtstag, Kuchenbuffet Kindergeburtstag, Waffellollies, Waffeln am Stiel, Marshmallow Pops, Muffins, Regenbogenkuchen, Krümelmonstermuffins, Kuchen im Waffelbecher, carrots flor claire, Backideen Kuchen Geburtstagskuchen Kita Kindergarten Schule

Die Muffins aus der Backmischung habe ich zur Hälfte mit Weingummi und zur Hälfte mit bunten Streusel verziert.

Backideen für den Kindergeburtstag, Kuchenbuffet Kindergeburtstag, Waffellollies, Waffeln am Stiel, Marshmallow Pops, Muffins, Regenbogenkuchen, Krümelmonstermuffins, Kuchen im Waffelbecher, carrots flor claire, Backideen Kuchen Geburtstagskuchen Kita Kindergarten Schule

Backideen für den Kindergeburtstag, Kuchenbuffet Kindergeburtstag, Waffellollies, Waffeln am Stiel, Marshmallow Pops, Muffins, Regenbogenkuchen, Krümelmonstermuffins, Kuchen im Waffelbecher, carrots flor claire, Backideen Kuchen Geburtstagskuchen Kita Kindergarten Schule

Mein absolutes persönliches Highlight sind aber die Waffellollies aka Waffeln am Stiel! Und die sind sogar noch halbgesund!

Backideen für den Kindergeburtstag, Kuchenbuffet Kindergeburtstag, Waffellollies, Waffeln am Stiel, Marshmallow Pops, Muffins, Regenbogenkuchen, Krümelmonstermuffins, Kuchen im Waffelbecher, carrots flor claire, Backideen Kuchen Geburtstagskuchen Kita Kindergarten Schule

Gebacken habe ich sie in diesem Waffelstickeisen*, das ich mir vor 2 Jahren bei Kodi gekauft hatte. Aktuell gibt es das sogar für € 14,90 bei Rossmann im Angebot, wie ich gestern Nachmittag beim Einkaufen gesehen habe.

Backideen für den Kindergeburtstag, Kuchenbuffet Kindergeburtstag, Waffellollies, Waffeln am Stiel, Marshmallow Pops, Muffins, Regenbogenkuchen, Krümelmonstermuffins, Kuchen im Waffelbecher, carrots flor claire, Backideen Kuchen Geburtstagskuchen Kita Kindergarten Schule

Und ganz gesund wären die Waffeln, wenn ihr die Schokolade und die Streusel weglassen würdet, denn die Waffeln habe ich nach Veronikas Waffelrezept aus meinem Lieblingskochbuch "Gesund kochen ist Liebe"* gebacken, aber dann wären sie auch nur noch halb so schön. ;)

Aber da die Waffeln einfach mega lecker schmecken, und das auch aus dem stinknormalen Waffeleisen, kommt hier nun das Rezept für euch (so wie ich sie zubereitet habe):

Zutaten:

100 g Dinkelvollkornmehl
70 g Buchweizenmehl
50 g Teffmehl
1,5  TL Backpulver
0,5 TL Zimtpulver
1 Prise Meersalz
4 EL Kokosöl
80 g Kokosblütenzucker
30 g griechischen Joghurt
1 EL Mandelmus
300 ml Mandelmilch
3 Eier

Zubereitung

Alle trockenen Zutaten miteinander vermischen. Das Kokosöl schmelzen und gemeinsam mit den Eiern, Milch, Joghurt und Mandelmus zu den trockenen Zutaten geben und zu einem Teig verquirlen.

Das Waffeleisen mit etwas Kokosöl einfetten und die Waffeln goldbraun backen.

Dazu passen heißen Kirschen!

In Veronikas Backbuch "Gesund backen ist Liebe"* findet ihr übrigens ein zweites Waffelrezept, dort allerdings für Apfelwaffeln, nach welchem ich fast immer unsere Waffeln backen.

Und falls ihr für den nächsten Kindergeburtstag noch etwas Aufwendigeres als easy peasy Muffins sucht, dann probiert doch mal den Regenbogenkuchen und die Krümelmonstermuffins aus!

***

Habt ein schönes Wochenende & allen Jecken wünsche ich heute jede Menge Spaß beim Feiern! Alaaf!

* Affiliate Link

Mittwoch, 8. November 2017

Mittwochs mag ich: Himbeercrumble {Mmi #211}

Wenn mich nachmittags mal wieder der Kuchenjieper packt, oder wir spontan Besuch erhalten, und ich weder gesunde Schokomuffins, Nussecken, Schokopralinen oder Energiekugeln vorrätig habe, dann greife ich zu meiner süßen "ratzfatz-gemacht-und-ab-in-den-Mund" Variante - einem Himbeercrumble! Denn die Zubereitung ist wirklich easypeasy und die Zutaten dafür habe ich immer zu Hause.

Gesunder, veganer und glutenfreier Himbeercrumble ohne raffinierten Zucker Industriezucker, Logi Ernährung, bellyandmind, belly and mind, gesunder Kuchen ohne Zucker, Himbeerkuchen, glutenfrei und vegan backen

Als Grundlage dafür dient mir das Rezept "Gesunde Zwetschgen-Streusel" von Veronikas Blog "Carrots for Claire".

Zutaten

35 g geriebene Mandeln
35 g Erdmandeln (gibt's z.B. bei DM)
90 g Buchweizenmehl
2 EL Birkenzucker
2 EL Kokosblütenzucker
1 TL Zimt
1 Prise Salz
60 g Kokosöl
500 g TK Himbeeren

Zubereitung
  • Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. 
  • Alle trockenen Zutaten miteinander verrühren und das Kokosöl schmelzen. Anschließend das Kokosöl mit den trockenen Zutaten mit einer Gabel verrühren.
  • Die TK Himbeeren in einer Auflaufform verteilen.
  • Die Brösel über den Himbeeren verteilen.
  • Die Auflaufform für ca. 25 Minuten auf mittlerer Schiene backen (Zeit variiert je nach Ofen).
  • Wenn die Streusel leicht braun sind, sind sie fertig und warm schmeckt mir der Himbeercrumble persönlich am besten! 

Statt Himbeeren könnt ihr natürlich auch kleingeschnittene Äpfel, gemischt mit ein paar Rosinen, verwenden oder jegliches anderes Obst.



Mittwochs mag ich, Blogger Linkparty Frollein Pfau, mmi

Für alle, die zum ersten Mal hier sind: jeden Mittwoch zeige ich hier eigentlich etwas das ich mag (Mittwochs mag ich = Mmi). Das kann wirklich alles sein: ein leckeres Rezept, ein Kleidungsstück, ein schöner Blog, ein toller Shop, ein besonderes Erlebnis - einfach etwas, über das ich mich besonders gefreut habe oder was ich besonders schön finde. Und wenn ihr Lust habt, so könnt ihr hier ebenfalls gerne verlinken, was ihr am Mittwoch besonders gerne mögt. Bitte seid so fair und postet einen aktuellen Beitrag vom heutigen Mittwoch, keine (bezahlten) Werbeposts und Verlosungen und bitte setzt den Backlink zu Frollein Pfau. Andernfalls behalte ich mir vor, unpassende Beiträge kommentarlos zu löschen. Vielen Dank!

Montag, 6. November 2017

Mit 7 Jahren

...gibt es auch in diesem Jahr wieder einen kleinen "Liebsbrief" für Dich zum Geburtstag!



  • bist Du seit dem Sommer ein Schulkind
  • und fühlst Dich in der Schule glücklicherweise super wohl, so dass sich alle unsere Sorgen & Ängste in Luft aufgelöst haben
  • hast Du dort schnell neue Freunde gefunden
  • und warst bereits zu Deinem ersten „Mädchengeburtstag“ eingeladen
  • hast Du zu Deiner heutigen Geburtstagsparty auch zum ersten Mal 2 Freundinnen eingeladen
  • bist Du eigentlich gar kein Mini Pfau mehr (wirst aber wohl immer unser kleiner Sohn bleiben)
  • stehst Du weiterhin TOTAL auf Lego Ninjago
  • und kannst Dich damit immer noch stundenlang alleine in Deinem Zimmer beschäftigen
  • ist es immer noch so wunderschön Dir (heimlich) beim Spielen zuzuschauen und zu sehen, wie Du in Deiner eigenen Welt bist
  • hast Du Rocco Randale,  „Die Drei ??? Kids“ und ganz frisch auch „Die Drei ???“ entdeckt, was mich natürlich mega stolz macht, denn nun hören wir öfter gemeinsam was Justus, Bob & Peter in Rocky Beach so treiben (und ich weiß, wem ich meine Kassettensammlung mal vermachen werde)
  • lässt Du uns dank Deiner Hörspiele am Wochenende auch öfter mal bis 9.00 Uhr/9.30 Uhr schlafen
  • darfst Du weiterhin nur 1 Nutellabrötchen am Wochenende essen, was immer noch Dein absolutes Wochenendhighlight ist
  • liebst Du es mit uns ins Kino zu gehen oder zu Hause Kino zu machen (weil es dann Süßigkeiten gibt)
  • und zu picknicken – egal ob draußen im Wald, auf der Wiese oder auf dem heimischen Wohnzimmerboden
  • hast Du wirklich tolle Freunde und bist immer noch mit Deinen alten Kindergartenfreunden befreundet
  • spielt Mattis, Dein ältester Freund, den Du schon seit über 6 Jahren kennst, immer noch eine ganz besondere Rolle für Dich, auch wenn ihr euch nicht mehr ganz so häufig seht
  • liebst Du Süßigkeiten und treibst mich damit manchmal in den Wahnsinn
  • liebst Du glücklicherweise aber auch Obst und ganz besonders Himbeeren
  • und Wildschweingoulasch, sowie neuerdings "Schwan" (Gans) und Ente (sorry an alle Vegetarier, Veganer & Co.)
  • warst Du letzte Woche zum ersten Mal mit Opa auf der Jagd und total enttäuscht, weil ihr kein Reh geschossen habt (sorry an alle Tierschützer)
  • hast Du meine „Eisgene“ geerbt und bist eine Eisvernichtungsmaschine (wofür ich natürlich vollstes Verständnis habe)
  • bist Du plötzlich so groß & „erwachsen“ geworden, so dass Du uns immer wieder auf’s Neue mit Deinen Sprüchen und Ansichten überraschst
  • bist Du schon ganz schön viel gereist und liebst Langstreckenflüge, weil Du dann so viele Filme schauen darfst
  • freuen wir uns darüber mindestens genauso, weil das Fliegen dadurch so einfach geworden ist und wir auch selbst wieder Filme schauen können
  • war der Kanadaurlaub mit Dir unser allerschönster Familienurlaub überhaupt und die Reise war durch Dich und mit Dir so wunder-, wunder-, wunderbar weil Du einfach alles ohne zu Meckern mitgemacht hast und so unfassbar pflegeleicht & lieb warst
  • war es sooo toll zu sehen, wie Du nur Stöcke, Steine und einen Fluß zum Spielen brauchtest um glücklich zu sein
  • und Marshmallows am Lagerfeuer
  • hat die Reise Dir unheimlich viel gebracht und Dir einiges von Deiner Schüchternheit genommen
  • waren wir perplex und stolz zu sehen, wie Du plötzlich fremde Kinder angesprochen hast, was Du Dich vor der Reise niiiiiiiie getraut hättest
  • findest Du Fußball leider total langweilig und möchtest in keinem Verein spielen (und das bei Deinen fußballbegeisterten Eltern)
  • kann ich Dich leider auch nicht überreden mit dem Skateboardfahren zu beginnen
  • dafür fährst Du mittlerweile verdammt gerne Rad
  • und rennst immer noch allen davon, weil Du so unglaublich schnell bist
  • kletterst Du wahnsinnig gerne und hoch, obwohl Du eigentlich nicht schwindelfrei bist
  • liebst Du es woanders zu übernachten
  • ist Deine „Kuscheldecke“ von Dir in „Ersatzdecke“ umbenannt worden und darf zu Übernachtungsparties nicht mehr mitgenommen werden
  • hast Du Deine Erdnussallergie immer auf dem Schirm und erinnerst die Menschen in Deinem Umfeld stetig daran, wenn es etwas zu essen gibt (was uns doch sehr beruhigt)
  • hast Du nur noch ganz selten eine Mittelohrentzündung, die früher ständig auftrat
  • dafür bist Du Deine spastische Bronchitis immer noch nicht ganz losgeworden (auch wenn sie von Jahr zu Jahr besser wird)
  • singst Du im Auto immer mit wenn wir Musik laufen lassen und erstaunst uns immer wieder, wieviel Du schon verstehst (und welche Texte/Lieder wir besser nicht laufen lassen sollten)
  • ist Dein Musikgeschmack immer noch eine Mischung aus „Skateboardrampenmusik“ (Dein O-Ton) von Mama und Hip-Hop Klassikern von Papa, seines Zeichens „das wandelnde Hip Hop Lexikon“ (O-Ton seiner Freunde)
  • müssen Deine Klamotten und Schuhe natürlich immer „cool“ sein – auch wenn unsere Meinungen dabei manchmal auseinandergehen
  • lieben wir es, wenn Du zu uns kommst und „Kuschelparty!“ oder „Knutschparty!“ rufst, denn dann „müssen“ wir 3 uns umarmen und uns gegenseitig Küßchen geben
  • willst Du unbedingt ein Geschwisterchen haben, „egal ob Bruder oder Schwester“, nachdem Du jahrelang immer alleine bleiben wolltest („Aber dann habe ich gemerkt, dass ich ja ganz alleine bin, wenn ihr mal sterben werdet, Mama!“)
  • sind wir dagegen so froh, aus diesem Babythema raus & und schon wieder so selbständig zu sein
  • kann ich Dir endlich wieder neue Jeans kaufen, weil plötzlich nicht mehr jede Hose am Knie aufgerissen wird
  • liebst Du es mit mir auf dem Roller zu fahren
  • gehst Du plötzlich wieder gerne zum Kinderturnen
  • und liebend gerne mit uns essen
  • malst Du plötzlich sehr gerne
  • sind wir auch nach all den Jahren immer noch erstaunt darüber (und verdammt dankbar) was für ein unfassbar ruhiger und geduldiger Mitfahrer Du bist und wie Du einfach nur stundenlang aus dem Autofenster schauen kannst ohne zu motzen (wenn wir schon längst keine Lust mehr haben weiterzufahren)
  • bist Du bei weitem nicht mehr so diskussionsfreudig und motzig wie im letzten Jahr
  • können wir uns wirklich verdammt glücklich schätzen, so einen pflegeleichten Sohn zu haben (der uns aber logischerweise an manchen Tagen auch zur Weißglut bringen kann)
  • denke ich wie jedes Jahr, dass ich am liebsten die Zeit anhalten würde und Dich nie ausziehen lassen mag
  • freue ich mich auf all das, was im neuen Lebensjahr auf Dich und uns zukommen wird
  • sind wir verdammt dankbar, Deine Eltern sein zu dürfen!


    Alles Liebe zu Deinem 7. Geburtstag, kleiner großer Mini Pfau! 
Wir lieben Dich…so sehr!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...