Mittwoch, 19. Juli 2017

Mittwochs mag ich: ein "Männerwochenende" in Dortmund {Mmi #204}

Am Sonntagabend trafen Herr Pfau und ich (sowie der Deliveroo Fahrer) fast zeitgleich vor unserer Haustür ein. Herr Pfau kam zurück von seinem Männerwochenende in Berlin und ich von meinem "Männerwochenende" in Dortmund. Wieso Männerwochenende? Weil ich das Wochenende ausschließlich mit männlichen Freunden verbracht habe. Denn da ja aktuell Sommerpause ist, und sich unsere "Fußballclique" somit erst im September wiedergesehen hätte, planten meine drei Fußballfreunde und ich ein Alternativprogramm in Dortmund. Grillen, Kneipentour und Tanzen standen auf dem Samstagabendprogramm.

Da Herr Pfau jedoch bereits am Freitag nach Berlin flog und ich eigentlich erst am Samstag nach Dortmund fahren wollte, passte ich mein Wochenendprogramm kurzfristig an und fuhr mit dem Mini Pfau am Donnerstag zu meinen Eltern, wo dieser ansschließend ein verlängertes Wochenende bei Oma und Opa verbrachte. Das letzte Mal, bevor er Ende August eingeschult wird.

Somit machte ich mich schon am Freitagmittag auf den Weg nach Dortmund. Dort angekommen fuhr ich mit der Bahn direkt weiter zu "meiner" Airbnb Unterkunft, die in Natura auch tatsächlich genauso toll aussah wie im Netz.

Airbnb Wohnung Dortmund, Wochenendtrip Ruhrgebiet, Cafés und Bars in Dortmund, Kreuzviertel, Stadiontour BVB Signal Iduna Park, Frühstücken in Dortmund

Airbnb Wohnung Dortmund, Wochenendtrip Ruhrgebiet, Cafés und Bars in Dortmund, Kreuzviertel, Stadiontour BVB Signal Iduna Park, Frühstücken in Dortmund

Airbnb Wohnung Dortmund, Wochenendtrip Ruhrgebiet, Cafés und Bars in Dortmund, Kreuzviertel, Stadiontour BVB Signal Iduna Park, Frühstücken in Dortmund

Airbnb Wohnung Dortmund, Wochenendtrip Ruhrgebiet, Cafés und Bars in Dortmund, Kreuzviertel, Stadiontour BVB Signal Iduna Park, Frühstücken in Dortmund

Knallerbude, oder?

Da ich noch eine dreiviertelstunde Zeit bis zu meinem geplanten "Date" hatte, nutze ich diese Zeit und lief zum "omaRosa Café", das ganz in der Nähe der Wohnung lag. Auf das Café bin ich vor einiger Zeit durch ein Instagrampost von Martina gestoßen und daher war meine Freude groß als ich merkte, dass das Café nur einen Katzensprung von meiner Unterkunft entfernt lag.

Das "omaRosa Cafe´" ist wirklich toll und es gibt jede Menge hausgemachte Kuchen, wie z.B. auch diesen glutenfreien Käsekuchen.

Airbnb Wohnung Dortmund, Wochenendtrip Ruhrgebiet, Cafés und Bars in Dortmund, Kreuzviertel, Stadiontour BVB Signal Iduna Park, Frühstücken in Dortmund, Oma Rose Café Dortmund

Eigentlich hatte ich vorgehabt am nächsten Morgen dort frühstücken zu gehen, aber aufgrund einer geschlossenen Veranstaltung wurde daraus leider nichts. Daher steht ein weiterer Cafébesuch definitiv auf meiner nächsten Dortmundbesuchsliste!

Vom Café aus fuhr ich zu meinem geplanten "Date" und zu einem meiner Lieblingsplätze in Dortmund - dem Westfalenstadion! ...ok, dem Signal Iduna Park. Denn dort hatte ich mich für eine zweistündige Stadiontour angemeldet, bei der man auch einen Blick hinter die Kulissen, wie in den Presseraum, die Umkleidekabine, den Spielertunnel, die Logen etc. werfen konnte.

Airbnb Wohnung Dortmund, Wochenendtrip Ruhrgebiet, Cafés und Bars in Dortmund, Kreuzviertel, Stadiontour BVB Signal Iduna Park, Frühstücken in Dortmund

Das war für mich tatsächlich eine komplett neue Erfahrung, kannte ich das Stadion bisher doch nur von Spieltagen.

Airbnb Wohnung Dortmund, Wochenendtrip Ruhrgebiet, Cafés und Bars in Dortmund, Kreuzviertel, Stadiontour BVB Signal Iduna Park, Borussia Dortmund

Den "heiligen Rasen" durften wir zwar (leider) nicht betreten, dafür aber die Coaching Zone.

Airbnb Wohnung Dortmund, Wochenendtrip Ruhrgebiet, Cafés und Bars in Dortmund, Kreuzviertel, Stadiontour BVB Signal Iduna Park, Borussia Dortmund

Und auf der "Bank" Platz nehmen (doof gucken kann ich übrigens 1a!).


Als glühende BVB Anhängerin war diese Tour für mich natürlich ein echtes Highlight und ich würde sie direkt nochmal machen! Ich fand es echt sehr interessant das Stadion mal aus anderen Perspektiven zu sehen und dabei auch noch einige Dinge über meinen Lieblingsverein zu erfahren. 

Vom Stadion aus fuhr ich zurück in "meine" Traumbude, zog mich schnell um und lief weiter ins Kreuzviertel. Dort erwischte ich glücklicherweise noch einen letzten freien Tisch im "Schönes Leben" und stoß mit Vino, Antipasti und einem Freund auf das schöne Leben an!

Airbnb Wohnung Dortmund, Wochenendtrip Ruhrgebiet, Cafés und Bars in Dortmund, Kreuzviertel, Schönes Leben, El Mundo, ausgehen in Dortmund

Nach dem Essen wechselten wir die Straßenseite und gingen rüber ins "El Mundo" auf ein weiteres Getränk.

Das Schöne an solchen Abenden in kleiner Runde ist ja, dass man sich mal wieder ausgiebig und in Ruhe unterhalten kann. Nachdem wir beide wieder auf dem neusten Stand waren ging T. nach Hause und ich ging tatsächlich alleine weiter in einen Club, da ich unbedingt noch tanzen wollte. Das tat ich dann auch - auch wenn ich das Durchschnittsalter eindeutig anhob. Gegen kurz vor 3 Uhr machte ich mich daher auch auf den Heimweg, zumal ich für unseren "Männerabend" am Samstagabend fit sein wollte.

Da das mit dem Frühstück im "omaRosa Café" ja leider nicht klappte, lief ich am Samstagvormittag stattdessen zum "Café Lotte Bsitro", welches ebenfalls fußläufig zu meiner Unterkunft lag. Der Service war leider echt extrem mau, das Essen dafür sehr lecker. Und so genoß ich einfach die Zeit für mich, mein Frühstück und mein Buch und dachte mir, dass ich mir mal wieder regelmäßig diese stillen Momente schaffen sollte.

Airbnb Wohnung Dortmund, Wochenendtrip Ruhrgebiet, Cafés und Bars in Dortmund, Kreuzviertel, Café Lotte Bistro und Brasserie Dortmund, ausgehen in Dortmund

Nach dem Frühstück schlenderte ich noch ein wenig durch die Gegend und hätte im wunderbaren Shop "Schischi" am liebsten einen tollen Wohnzimmertisch, ein paar schöne Übertöpfe, Küchenutensilien und diverse Accessoires mitgenommen. Stattdessen sind es 2 Postkarten geworden und zudem habe ich vor lauter schönen Dingen vergessen ein Foto des Ladens zu machen.

Daran dachte ich allerdings, als ich mittags Richtung Innenstadt lief, wo ich mich mit T. am Fischstand auf dem Wochenmarkt traf. Solltet ihr samstags mal in Dortmund sein, dann stattet dem Fischstand unbedingt einen Besuch statt! Unfassbar, was da mittags los ist! 

Bevor ich dort ankam besuchte ich jedoch noch den "Hej Store", an dem ich bisher immer nur vor diversen Heimspielen vorbei lief. Daher wollte ich ihn mir dieses Mal unbedingt in Ruhe anschauen.
Hier war es ähnlich wie im "Schischi" - es reichte auch nur für 2 Postkarten, auch wenn ich liebend gerne ein paar mehr Dinge gekauft hätte. Aber mein innerer Finanzminister legte ein Veto ein.

Wochenendtrip Ruhrgebiet, Cafés und Bars in Dortmund, Kreuzviertel, Hej Store Dortmund, Concept Store, skandinavischer Designladen Dortmund

Vom Markt aus lief ich bei strahlendem Sonnenschein zurück zu meiner Wohnung, packte die Sonnencreme ein und machte mich von dort aus zu meiner nächsten Verabredung. Denn einer meiner absoluten Lieblingsmenschen, und sehr guter Freund, organisierte an dem Tag den Skatecontest am Rande des "DJ Picknicks" mit und genau dort verbrachte ich einen seeeeehr entspannten Nachmittag mit ihm.

Ich mag ja solche "Draußen Geschichten": Musik, entspannte Leute, Essen & Getränke - ein perfekter Wochenendtag! Das "DJ Picknick" findet übrigens noch bis zum 26.08.17 an verschiedenen Dortmunder Locations statt und hier findet ihr das Programm.

Skateboardcontest Westfalenpark, DJ Picknick Dortmund, Summerfestival, Sommerfestival Ruhrgebiet, Dortmund, Wochenendtrip Ruhrgebiet

Ich hätte noch bis zum Ende der Veranstaltung mit M. dort sitzenbleiben können, aber am frühen Abend wurde es Zeit für mich zu gehen, da ich mit meinen Fußballfreunden zum Grillen verabredet war. Also lief ich wieder zurück zur Traumwohnung, packte noch ein Mitbringsel ein, das ich nach der Stadionführung in der Fan Welt gekauft hatte, - nur des Slogans wegen - und lief wieder Richtung Kreuzviertel.

Borussia Dortmund, BVB 09 Merchandise, Sekr BVB, schwarzgelb, Stadiontour BVB Signal Iduna Park Westfalenstadion, Wochenendtrip Ruhrgebiet

Dort angekommen begann unser "Männerabend" mit Schnacken und Biertrinken auf dem Balkon, bevor wir uns an das Essen machten. Neben meinen obligatorischen "Grillsalaten", dem "Wassermelonen-Feta-Minz-Salat" und dem "Avocado-Artischocken-Bohnen-Tomaten-Salat", hatten es mir besonders die in Olivenöl und frischem Salbei geschwenkten Favabohnen, getoppt mit frisch gehobeltem Parmesan, angetan, die N. uns servierte, sowie die von T. gegrillte Dorade. Sehr sehr lecker! Im Gegensatz zu dem Sekt, der leider nicht sehr gut schmeckte, das nur mal so am Rande.


Extrem gut gesättigt verließen wir am sehr späten Abend den Balkon und begannen mit unserer Kneipentour im Kreuzviertel. Zunächst machten wir wieder einen Abstecher ins "El Mundo" und von dort aus liefen wir weiter ins "Luups". Das Foto zeigt leider nicht wie schön die Location wirklich ist, daher müsst ihr dort einfach selbst mal vorbeigehen.

Luups Dortmund, Nachtleben Dortmund, Wochenendtrip Ruhrgebiet, Cafés und Bars in Dortmund, Kreuzviertel, ausgehen in Dortmund

Von dort aus ging es für uns weiter Richtung Innenstadt, mit Halt an einer "Kaschemme" sowie einem Büdchen, bis wir bei einer meiner Dortmunder Lieblingskneipe, "Zum Schlips", ankamen.

Ich mag das "Schlips" ja sehr, auch wenn es außer einer Theke, klassisch gekleideten Mitarbeitern und einer winzigen Getränkekarte nicht sehr viel mehr zu bieten hat. Aber genau das macht den Charme dieser alteingesessenen Kneipe ja aus!

Kneipe Bar Zum Schlips Dortmund, Wochenendtrip Ruhrgebiet, Cafés und Bars in Dortmund Innenstadt, Brückstraße, Kreuzviertel, ausgehen in Dortmund

Glücklicherweise hatte das "Schlips" an diesem Abend seine Sommerpause unterbrochen und für einen Abend geöffnet, da die angrenzende Disco "Spirit" nach dreißig Jahren seine Türen schloß, wodurch gefühlt die halbe Stadt an diesem Abend unterwegs war.


Gegen kurz vor 3 Uhr kamen wir dann auch an unserem eigentlichen Ziel, dem "FZW" an, wo wir noch ein wenig tanzen wollten und was ursprünglich als fester Plan auf dem Abendprogramm stand. Getanzt haben wir dann auch, allerdings leider weitaus kürzer als geplant, da wir schlicht und ergreifend viel zu spät ankamen.

FZW Dortmund, Wochenendtrip Ruhrgebiet, Cafés und Bars in Dortmund, ausgehen in Dortmund

Als das Licht drinnen anging machten wir uns also auf den Heimweg.


Und als ich "zu Hause" ankam ging auch dort bereits das Licht an. Aber wie meine Mutter früher ja schon immer zu sagen pflegte: "Anständige Mädchen kommen im Hellen nach Hause.". Und ich höre natürlich auf das, was Mama sagt ;).


Nachdem wir mittags alle wieder wach waren, trafen wir vier uns zu einem späten Frühstück/Mittagessen in der "Küchen Wirtschaft Bismarck KWB" und tankten Energie.

Küchen Wirtschaft Bismarck KWB Dortmund, Wochenendtrip Ruhrgebiet, Cafés und Bars in Dortmund, Kaiserstraßenviertel, ausgehen in Dortmund

Küchen Wirtschaft Bismarck KWB Dortmund, Wochenendtrip Ruhrgebiet, Cafés und Bars in Dortmund, Kaiserstraßenviertel, ausgehen in Dortmund

Frisch gestärkt fuhren wir zum Dortmunder U, bestiegen den Fahrstuhl und landeten mitten in einer weiteren Party, oben auf der Dachterrasse.

Dortmunder U, Dortmund, Wochenendtrip Ruhrgebiet, Aussichtspunkt, Sehenswürdigkeit Dortmund, ausgehen in Dortmund

Dortmunder U, Dortmund, Wochenendtrip Ruhrgebiet, Aussichtspunkt, Sehenswürdigkeit Dortmund, ausgehen in Dortmund

Da sich unsere Feierambitionen jedoch in Grenzen hielten und uns mehr nach etwas Ruhe war, genossen wir nur kurz den Ausblick und fuhren stattdessen wieder mit dem Fahrstuhl nach unten. Dort angekommen liefen wir zu einer der besten Eisdielen der Stadt, dem Eiscafé Losego, wo das Eis noch genauso schmeckt, wie damals zu Kindertagen.    

                                                                         
Eiscafé Angelo Losego Dortmund, Dortmunder U, beste italienische Eisdiele in Dortmund

Anschließend machten wir uns alle wieder auf den Heimweg in unsere jeweiligen Städte und nach einer anderthalbstündigen Zugfahrt kam ich etwas müde, aber glücklich, in Ehrenfeld an.

Bahnhof Ehrenfeld Köln, Colonius Köln

Das Wochenende ging leider viel zu schnell vorbei - wie immer, wenn man so viele schöne Dinge auf einmal erlebt! Aber ich habe es in vollen Zügen genossen. Und habe echt gemerkt, wie schön es ist, auch mal wieder etwas ganz alleine zu machen. Das habe ich in den letzten Jahren nämlich viel zu selten gemacht und dabei tut es wirklich sehr gut mal wieder alleine im Café zu sitzen, ein Buch zu lesen, durch die Gegend zu schlendern und sich Dinge in Ruhe anschauen zu können. Ja, sogar alleine tanzen gehen tat gut! Nur nächstes Mal dann vielleicht doch lieber irgendwo, wo ich altermässig nicht so auffalle ;).

Aber ganz besonders schön war es natürlich auch Freunde wiederzutreffen und eine tolle Zeit mit ihnen zu haben!

Ich würde mal sagen, das Wochenende war die perfekte Mischung aus beidem. Und Dortmund ist übrigens immer einen Besuch wert. Denn ich werde echt häufiger verwundert angeschaut wenn ich sage, dass Dortmund neben Hamburg meine deutsche Lieblingsstadt an.

Die meisten Leute können sich das nicht vorstellen, da für sie das Ruhrgebiet nur ein zusammengewürfelter, schmutziger Städtehaufen ist - was allerdings so gar nicht der Realität entspricht. Tatsächlich fühle ich mich in Dortmund immer etwas heimisch, ganz besonders im Kreuzviertel, das ziemlich viele Gemeinsamkeiten mit Ehrenfeld hat.

Also, mietet euch doch mal eine schöne Unterkunft in Dortmund und macht euch dort ein schönes Wochenende!


Für alle, die zum ersten Mal hier sind: jeden Mittwoch zeige ich hier eigentlich etwas das ich mag (Mittwochs mag ich = Mmi). Das kann wirklich alles sein: ein leckeres Rezept, ein Kleidungsstück, ein schöner Blog, ein toller Shop, ein besonderes Erlebnis - einfach etwas, über das ich mich besonders gefreut habe oder was ich besonders schön finde. Und wenn ihr Lust habt, so könnt ihr hier ebenfalls gerne verlinken, was ihr am Mittwoch besonders gerne mögt. Bitte seid so fair und postet einen aktuellen Beitrag vom heutigen Mittwoch, keine (bezahlten) Werbeposts und Verlosungen und bitte setzt den Backlink zu Frollein Pfau. Andernfalls behalte ich mir vor, unpassende Beiträge kommentarlos zu löschen. Vielen Dank!

10 Kommentare

  1. toll, das war ein ereignisreiches Wochenende. Die Wohnung war ja wirklich sehr fesch!
    LG susa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war sie wirklich! Da wäre ich am liebsten direkt eingezogen, so wohl habe ich mich dort gefühlt :).

      Löschen
  2. das hört sich nach einem perfekten wochenende an. und ich muss grad echt grinsen, da ich schon ins stadion eingelaufen bin und auf dem rasen stand (gut, nur beim b2run), im schönes leben und im el mundo so wie in der küchen wirtschaft bismarck gegessen und getrunken habe. und im fzw war ich auch schon. und das alles als nicht dortmunderin. ;) ich geb dir recht, dortmund ist schön! liebe grüße aus krefeld

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso wundert mich das nicht, Nike ;)?! Du weisst einfach was gut ist! Und Dortmund ist es definitiv.

      Aber Krefeld mag ich dank euer Einladungen mittlerweile auch sehr gerne!

      Liebe Grüße zurück!

      Löschen
  3. Super Werbung für Dortmund, danke ;-) ! Und viellicht sollte ich, die ich hier jetzt seit 8 Jahren wohne, hier auch mal ein Männerwochenende machen, um all deine Tipps zu checken. Kenn ich nämlich nicht alle, Schande!
    Liebe Grüße nach Kölle! Yvette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaaaa, mach das mal :)!

      Ach weißt Du, das ist ja immer das Ding mit der eigenen Stadt - dort unternimmt man viel zu wenig. Geht mir mit Köln ja genauso. Hier gibt es eigentlich aich noch so viel zu entdecken, aber stattdessen fahre ich lieber in andere Städte.

      ...daher freue ich mich auch schon wieder auf meinen nächsten Dortmundtrip, denn der folgt bestimmt.

      Liebe Grüße,

      Vanessa

      Löschen
  4. ...ich hab dich fast nicht erkannt, du hast keine Zunge rausgestreckt :-P ;-) "der Kind" hätte sicher auch gerne die Stadiontour für dich gemacht (Mann hat das schon hinter sich, aber einmal ist ja keinmal...), aber am interessantesten
    finde die superordentliche Wohnung... Ich gehe mich dann mal schämen - am Badeseee... ;-) Liebe Grüße nach Köln

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, DAS war aber auch eine Single-Männer-Wohnung! Da müssen wir uns nicht schämen. Was meinst Du, wie es bei uns aussieht?! Aber tatsächlich habe ich es mal sehr genossen, nichts aufräumen zu müssen und nur so minimalistisch bestückte Räume zu betreten.

      Ach, ich kann C. verstehen - ich würde die Stadiontour auf jeden Fall auch nochmal mitmachen. Hat mir echt gut gefallen!

      Liebe Grüße aus dem verregneten Kölle!

      Löschen
  5. Wow, da hast du mehr in Dortmund an einem Wochenende gemacht als manch ein Dortmunder in einem ganzen Jahr! Und ich freue mich ja sehr, dass es dir bei uns so gut gefällt 😉!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist echt das Tolle an Wochenendtrips - man sieht so viel! Tatsächlich wüsste ich nicht, ob ich in Köln jemals so viel an einem Wochenende unternommen und gesehen habe?! In fremden Städten macht man das ja doch eher als in der eigenen Stadt.

      Ja, in Dortmund habe ich mich echt schon als Teenie verknallt. Irgendwie hat's mir die Stadt angetan.

      Ich komme also liebend gerne wieder vorbei :).

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...